mehr_Umwelt- und Naturschutz

Kein Thema wird uns in den nächsten Jahren (Jahrzehnten) mehr beschäftigen als der Klimaschutz, denn der Klimawandel ist inzwischen auch immer mehr bei uns spürbar. In den letzten Jahren wurden längere Trockenperioden auf der einen Seite genauso spürbar, wie die Zunahme von Starkregenereignissen auf der anderen Seite.

Heftige Stürme, in immer kürzer werdenden Abständen schädigen massiv unseren Waldbestand.

Hier gilt es für die Zukunft unseren Beitrag für den Klima- und Umweltschutz zu leisten.

Wir haben in den letzten Jahren richtungsweisende Projekte angestoßen, die es nun zu verstetigen und auszubauen gilt.

Die stadteigenen Liegenschaften müssen auf ihren energetischen Zustand und die Art der Wärmeversorgung untersucht werden, mit dem Ziel CO2-Emmissionen einzusparen.

Blühflächen, wie beispielsweise die vier Hektar große Pilotfläche bei Kelze, sollten ebenso ausgeweitet werden wie das gemeinsam mit den Städten Trendelburg und Liebenau gestartete Projekt der Renaturierung von Kalkmagerrasenflächen.

Umwelt- und Naturschutz muss eines der Kernthemen unserer Gesellschaft für die nächsten Jahre werden.